Lade mehr

Lidar geht in die Luft. Und wieder zurück.

Und das buchstäblich. Das Lidar-Messgerät im Observatorium Ny Alesund des Alfred-Wegener-Instituts sendet Laserimpulse (anders als im Beispiel-Clip konstant und 50 mal in der Sekunde) in die Wolken aus, um Aerosole zu messen. Aus der zurück geworfenen Strahlung kann man Rückschlüsse auf deren Beschaffenheit ziehen. Sind sie menschengemacht (Kohle, Abgase, andere Emissionen) oder natürlich (Saharasand, Pollen, Salzkristalle).

Das LIDAR-Laser-Messgerät in der Arktis from Kerstin Heymach on Vimeo.

Weiterlesen: Hier ein Blogbeitrag über dasselbe Messgerät auf der Polarstern. LIDAR auf der Polarstern.

2 Gedanken zu “Lidar geht in die Luft. Und wieder zurück.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.