Lade mehr

Wie gefährlich sind Eisbären auf Spitzbergen?

"Eisbären sind geschützte Tiere und dürfen nicht angelockt, gestört oder verfolgt werden.", sagt das Spitzbergen-Umweltgesetz (Svalbard miljolov), Paragraph 30 (c) Bild KerstinHeymach
„… Eisbären sind geschützte Tiere und dürfen nicht angelockt, gestört oder verfolgt werden. …“, sagt das Spitzbergen-Umweltgesetz (Svalbard miljolov), Paragraph 30 (c) Bild kheymach

Sehr gefährlich. Es gibt hier mehr Eisbären als Einwohner. Auf Spitzbergen passieren immer wieder Unfälle bei der Begegnung mit den Tieren, deshalb hat sich die norwegische Regierung entschlossen, Ausflüge in die Umgebung der Orte oder auch Trekkingtouren in die Wildnis nur bewaffnet zu gestatten. Allerdings passieren inzwischen häufiger Unfälle durch unsicheren Waffengebrauch als tatsächliche Eisbär-Angriffe. Manchmal kommt beides zusammen, wenn in der Aufregung die Waffe nicht richtig entsichert wurde oder zu früh losgeht. So passiert 2011 einer englischen Touristengruppe: ein Mensch starb, mehrere wurden verletzt. Alle (AC)3-Wissenschaftler und Begleiter, die Forschungen auf der Polarstern bzw. dann auf dem Eis durchführen, müssen deshalb ein Waffentraining absolvieren.

Das trifft für mich glücklicherweise nicht zu. Trotzdem wird es eine interessante Herausforderung, bei Minusgraden und Eisbärgefahr zeichnen zu gehen.

Ein Focus-Artikel aus dem Jahre 2011 über den Angriff eines (ausgehungerten und von Zahnschmerzen geplagten) Eisbären auf eine britische Jugend-Touristen-Gruppe: toedliche-eisbaer-attacke-auf-spitzbergen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.